Fabrikweg 4
Früher umgangssprachlich: "Totengräberhäusl"

Das Gebäude Fabrikweg Nr. 4, früher umgangssprachlich auch
“Lang-Häusl” oder “Totengräberhäusl” genannt, auf einer Aufnahme wohl aus den frühen 1930er Jahren.

Dahinter das Gebäude Fabrikweg 17, am rechten Bildrand Teile von “Wex & Söhne”. Die Fabrik sollte 1945 dem Bombenterror zu Opfer fallen.

Hochinteressant ist hier der obere Bildabschluss.
Während sich links ein großer Baum auf dem Bergrücken Richtung Eibenberger Straße erhebt, sehen wir rechts daneben ein Pavillon-ähnliches Bauwerk. Eine sehr seltene Aufnahme des Schutzdaches auf der Körnerhöhe! Es handelte sich eine Art “Riesenpilz”, der die in einem kleinen Rondell angeordneten Aussichtsbänke dieses Aussichtspunktes dort oben vor Regen schützte.

Apropos Schutz vor Wasser; noch viele Jahrzehnte sollte es dauern, bis mit der Vertiefung der Zwönitz und dem Hochziehen einer entsprechenden Ufermauer ein recht passabler Hochwasserschutz für Fabrikweg und Hauptstraße in diesem Abschnitt geschaffen wird.

Das wohl bekannteste Motiv vom Fabrikweg 4 ist die oben stehende Ansichtspostkarte, die hier abgebildete lief postalisch am 30. Dezember 1927. Daneben noch einmal das gleiche Motiv als Fotografie, Detail lassen sich dort besser erkennen.
Im Hintergrund dieser Aufnahmen sehen wir das Gebäude Fabrikweg 15, welches es schon lange nicht mehr gibt. Auch dieses Haus fiel 1945 den Bomben zum Opfer und wurde nicht wieder errichtet. 2014 finden wir an gleicher Stelle eine Freifläche und einige Garagen.

Eine Sommer-, eine Winteraufnahme, beides die 1950er Jahre. (Foto rechts: Jürgen Krauß)

 

1983, vom ehemaligen “Rodig-Park” aus fotografiert.
(Foto: Wolfgang Röhr)

Die beiden Schwarz-weiß-Aufnahmen zeigen vermutlich (!) den Bau der Hochwasserschutzmauer in den 1960er Jahren. Das Foto rechts wurde am 24. Oktober 2004 aufgenommen. Das Gebäude hat sich bis heute in seinem äußeren Erscheinungsbild nur geringfügig geändert.
(Fotos links und Mitte: Jürgen Krauß)

22. April 2012
Umfassende Hochwasserschutzmaßnahmen entlang der Zwönitz und den ganzen Flusslauf und nicht nur Einsiedel betreffend werden ausgeführt...und Fabrikweg 4 erkennen wir in der Bildmitte.

 

 

Retour fw 1

Retour Seitenanfang3
Retour Startseite2